Bitte aktiviere die Standorterfassung auf der Karte, um alle Funktionen des Lehrpfads nutzen zu können!

„Alles fließt“

„Alles bewegt sich fort und nichts bleibt“. Dieser philosophische Gedanke gilt natürlich besonders auch für einen Fluss. Natürliche Flusslandschaften gibt es bei uns kaum mehr. Der Mensch hat schon vor Jahrhunderten damit begonnen, Flüsse zu verändern. Was du heute vorfindest, hat in früheren Zeiten ganz anders ausgesehen. Es werden deshalb nicht nur die Pflanzen und Tiere beschrieben, die du mit etwas Glück und Geduld hier entdecken kannst. Es ist auch die Geschichte des Flusses, die erzählt werden will. Die Veränderungen in der Landschaft, die in vorgeschichtlicher Zeit begonnen haben und auch heute und in Zukunft noch passieren werden, stehen in einem Zusammenhang. Dieses Verständnis möchte dir der Lehrpfad vermitteln und das speziell für die Würm.

Was erwartet Dich?

Auf dem Weg an der Würm entlang kommst du an insgesamt sieben Stationen vorbei, an denen du spannende Informationen zu verschiedenen Themen erhältst! Wenn du noch tiefer einsteigen willst, kannst du dies über Wissensmodule oder Steckbriefe tun. Wenn du Lust auf ein Spiel oder wenn du dein neu erworbenes Wissen über ein Quiz prüfen willst, gibt es an verschiedenen Stellen des Lehrpfads die Möglichkeit dazu. Und wenn du dann so richtig auf den Geschmack gekommen bist, findest du auf dieser Seite noch weitere Informationen wie du zu einem echten Würmexperten oder einer echten Würmexpertin wirst!

Die Jahreszeiten

Die beste Zeit, sich die Natur anzuschauen, ist natürlich in den Frühjahrs- und Sommermonaten. Aber auch die anderen Jahreszeiten sind spannend. Vielleicht schärfen sie den Blick auf andere Fragen: Woran erkenne ich eine Baumart im Winter? Wo und wie überwintern die Fische? Im Winter wird manches sichtbar, was im Sommer unter Blättern verborgen ist, etwa die vielen Misteln in den großen Bäumen. Wenn das Laub der Bäume und Sträucher fehlt, ist auch der Blick auf die Würm und das Ufer viel freier.

Der Weg ist das Ziel

Aller guten Dinge sind drei. Daher ist die Würm-App in drei Abschnitte unterteilt. Die sieben Stationen der Würm-App sind an mehreren Stellen entlang der Würm anzutreffen: im Pasinger Stadtpark, in Pasing-Obermenzing und in Allach-Untermenzing. Dies ermöglicht dir, von einem Standort in deiner Nähe loszugehen und den Fluss zu entdecken. Aber: die Würm ist nicht überall gleich. Es lohnt sich, auch die anderen Teilstrecken zu erkunden. Auf allen drei Strecken sind die Wege gut zu Fuß begehbar und auch mit Kinderwagen und Rollstuhl kein Problem.

Und nicht zuletzt: eine Bitte vorweg!

Bitte gehe schonend mit der Würm um, sei es im oder am Wasser. Wenn du Tiere beobachten möchtest, dann sei leise und bewege dich langsam und vorsichtig. Die Tiere nicht mit den Fingern anfassen, denn sie können sehr leicht verletzt werden. Achte darauf, das Ufer nicht zu zertreten und die Pflanzen zu schonen. Bleib soweit es geht auf den Wegen. Denk bitte daran, Müll und Abfälle jeglicher Art wieder mit nach Hause zu nehmen!

Allen Münchnerinnen und Münchnern, allen Familien mit Kindern, wünschen wir nun viel Spaß mit der Würm-App!

 


Stephanie Jacobs
Referentin für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München